Autorin

Schüler Im Gymnasium wählte ich als erstes unendlich erleichtert, diese langweiligen Fächer loszuwerden, Wirtschaftslehre und Deutsch ab. Ich ahnte ja nicht, dass sich mein zukünftiges Leben gerade um diese beiden Unterrichtsinhalte drehen würde.
Bürokaufmannslehre Nach dem Abitur hieß es „ab in die Wirtschaft!“. Obwohl ich noch nie ernsthaft was von T-Konten, Devisenkursen und Aktien gehört hatte, kämpfte ich immerhin umso verbissener um einen Ausbildungsplatz zum Banker… und bekam überglücklich den zum Bürokaufmann.
Familienplanung Nach der Lehre, drei weiteren Berufsjahren und Heirat fehlte mir Mitte Zwanzig dann nur noch der Familienzuwachs, geplanterweise von mindestens drei Kindern. Doch die Mutter Natur entschied sich völlig eigenmächtig, mir meinen Wunsch zu genau diesem Zeitpunkt nicht erfüllen zu wollen.
Studium Also konzentrierte ich mich auf meine Karriere und begann ein Betriebswirtschaftsstudium. Statt Kindern und Spielzeugen hinterher zu laufen, wollte ich von nun an lieber den Cent-Differenzen in der Buchhaltung hinterher suchen.
Buchhaltungskarriere Als „Erbsenzähler“ oder auch „Bilanzkosmetiker“ bemühe ich mich bis heute mit wachsender Begeisterung und oft sogar erfolgreich den Gesetzgeber, das Finanzamt, die Aktionäre, die Chefs und nicht zuletzt mich zufrieden zu stellen.
Kostbares Geschenk Mutter Natur erinnerte sich plötzlich an meinen früheren Wunsch und hielt diesen Augenblick für ideal, meine Karriereorientiertheit ein wenig zu dämpfen. Sie schenkte mir das kostbarste, wenn auch kostspieligste Geschenk meines Lebens: meine Tochter.
Autorin Nachdem ich jahrelang jegliche künstlerische Begabung weit von mir gewiesen hatte, packte mich plötzlich der Spaß am Verfassen von Texten. „Schuld“ waren die langen Nachmittage mit meiner Tochter auf Spielplätzen, in Kletterhallen und in Freizeitparks. Dort saß ich auf Stühlen und Bänken, schüttete Kaffee in mich
und Geld in die Kaffeeautomaten, füllte Seite um Seite mit meinen Gedanken, Erfahrungen, Fantasien und Gefühlen.
Über Frauenprobleme Endlich wagte ich mein erstes Buch „Alles für diesen Mann!“ zu veröffentlichen, nachdem ich sieben Jahre daran geschrieben, gefeilt, den roten Faden gesucht, verloren und wieder gefunden hatte und mich zuletzt noch von den zu ausführlichen Bettszenen trennen musste.
In Glitzerwelten „Liebesabenteuer mit Vertrag“: mein zweites Buch über das Doppelleben als alleinerziehende Buchhalterin und Pseudofreundin eines Stars. Es entstand aus der Begeisterung meiner Tochter für einen Sänger und seine Band.
Liebe als Macht „Verursacher“ dieses Buches war ein Freund, der mich ermutigte, doch mal ein Buch mit einem Mann als Hauptfigur zu schreiben. Was interessiert einen Mann am meisten? Die Frauen natürlich. Wie würde er sich verhalten, wenn er plötzlich unwiderstehlich für Frauen wäre? So entstand der Roman mit einem magischen Stein auf der mystischen australischen Insel Tasmanien.
Klinikaufenthalt/
Panikerkrankung
Das ist das geplante Thema meines nächsten Buches, sofern mich nicht plötzlich die Idee für einen anderen Plot packt.

Danke an alle, die die Geduld und das Interesse aufgebracht haben, meinen Lebenslauf bis hierher zu verfolgen!